Donnerstag, 14. August 2014

Von Schmetterlingen und Drachenschwänzen

Ihr Lieben, wir haben ganz schön lange nichts mehr von uns hören lassen. Das liegt nicht daran, dass wir die Lust am Bloggen verloren hätten, sondern daran, dass wir mehrfach Besuch hatten, selber besucht haben und auch ansonsten ein bisschen unterwegs waren - nicht zu vergessen diverse Renovierungsmaßnahmen... 

Wir hatten in den vergangenen Wochen tolle Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen. So war meine Freundin aus Schottland für ein paar Tage mit ihrer Familie in Deutschland. Wir sind seit der Grundschule befreundet, dann ging sie nach dem Abi nach Schottland, heiratete und blieb - und so versuchen wir jetzt immer, wenn sie hier ist, wenigstens eine Runde zusammen spazieren zu gehen, da wir uns ja nicht wie früher fast jeden Tag sehen. Ich bin für diese Freundschaft unendlich dankbar, denn egal wie lange wir uns nicht gesprochen haben, sind wir uns doch immer sofort wieder vertraut. Manche Menschen entfremden sich auf die Entfernung, aber das ist zum Glück bei uns nicht passiert. Wir lachen bei unseren Treffen immer noch genauso albern wie als Teenager! 

Ähnlich alte Freunde habe ich zufällig auf einem Konzert wieder getroffen. Jahrelang haben wir uns seltenst gesehen und doch war dann alles so vertraut wie früher. Wir versuchen jetzt, den Kontakt wieder etwas zu intensivieren. Leicht ist das nicht mit Job, Kindern und vielen anderen Dingen, doch wenn man die Erwartungen nicht zu hoch steckt und sich auch über kurze Nachrichten und kleine Begegnungen freut, geht das ganz wunderbar. 

Dann ist der Lebensgefährte einer guten Bekannten vor einigen Wochen gestorben. Wir hatten eine Weile wenig Kontakt, doch ist da durch das Helfen bei der Wohnungssuche und beim Ausräumen des Hauses und bei Gesprächen zwischendurch auch wieder eine engere Beziehung entstanden, was ich ganz wunderbar finde, da ich sie immer sehr geschätzt habe. Sie ist eine starke, tatkräftige Frau, die jetzt ihr Leben noch einmal ganz neu ordnet. Wie sie sich nicht unterkriegen lässt, finde ich bewundernswert.

Eine alte Freundin von Matthias hat den Weg zu uns gefunden, Matthias Schwester hat uns besucht, ich habe mit einem Freund Kaffee getrunken, der Deutschland jetzt für ein Jahr verlässt, wir waren für ein paar Tage in Bad Pyrmont zum Kleinen Fest im Großen Park, und so flog die Zeit dahin. Das lässt sich hier alles gar nicht festhalten, dann würde es deutlich zu ausschweifend.

Gestrickt habe ich aber auch:

Einen Drachenschwanz...
 

Der Drachenschwanz (die Anleitung findet sich ganz leicht im Internet) ist aus einem Baumwoll-Stretch-Garn, das sich prima für den Sommer eignet. Der aber just in dem Moment offenbar zu Ende ging, als ich die letzte Masche abgekettet hatte... Doch der nächste Sommer kommt bestimmt und dann trage ich an lauen Sommerabenden meinen grau-braunen Drachenschwanz! 

Eine Nymphalidea fürs Patenkind
 

Das Nymphalidea-Tuch habe ich im Internet entdeckt, als ich Leerlauf zwischen zwei Terminen hatte. Ich saß auf einer Bank in der Sonne und stöberte übers Handy im Netz, weil ich irgendwas Zweifarbiges stricken wollte. (Die Gier nach neuen Projekten überkommt mich oft in seltsamen Momenten...). Das Tuch mit seinen Keilen und Ringen in verschiedenen Farben kam da gerade richtig. Ich habe ganz aufgeregt sofort Matthias angerufen und ihn gebeten, mir die Anleitung von Melinda VerMeer (findet sich bei ravelry kostenlos) auszudrucken. Als ich von der Arbeit kam, lag sie schon da, und ich konnte loslegen. Und so entstand das Schmetterlings-Tuch (Nymphalidea ist laut Melinda VerMeer der Name einer Schmetterlings-Art) in Knallbunt fürs Patenkind und in Grautönen, ganz seriös, für die Patentante. Weil ich das Grau zwischenzeitlich echt trist zum Stricken fand, kam mir die Patenkind-Version dazwischen immer gerade recht...



Ich mag aber auch mein Tuch. Es ist schließlich nicht ganz und gar traurig, denn das Garn für die Lochmuster-Parts hat silberne Fäden im Grau. Ein Hauch von Glamour also...

Und weil's so schön war, sind die beiden nächsten Nymphalideas schon auf den Nadeln und werden immer abwechselnd bestrickt.


Ihr Lieben, ich wünsche schon jetzt ein wunderschönes Wochenende. Macht es euch gemütlich, Katja! 




  






Kommentare:

  1. Hallo Katja wieder einmal tolle handarbeiten von dir beide Teile wunder schön und bereiten bestimmt Freude.Liebe GrüßeKkarin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katja,
    deine Strickarbeiten sehen super aus. Ich habe früher, als ich meinen Garten nocht nicht so entdeckt habe auch ganz viel gestrickt, doch inzwischen ist dieses Hobby ein wenig in den Hintergrund geraten.
    Hast du die beiden mails bekommen?????? Falls ihr noch Interesse habt, bitte melde dich.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Werke, allesamt! Noch einen schönen Sonntag wünscht Dir Nata

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja,
    der Drachenschwanz sieht echt klasse aus und das Tuch für das Patenkind hat ja wohl eine Hammer Farbe! Richtig fröhlich und verspielt! Bin fasziniert, wie viele Details in den Tüchern stecken, das sieht sehr aufwenidg aus- echt schön!!
    GlG
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr beiden,
    ich vermisse euch ♥
    und hoffe, dass es euch gut geht!
    Passt auf euch auf und
    viele liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen